Dr. Hecker   |  Dr. Spiegel  |  Hanopulos-Neumann

Heilfasten

Das Heilfasten ist ein seit Jahrtausenden bekanntes Heilverfahren. Es beruht auf einem bewusst durchgeführten und zeitlich begrenzten Nahrungsverzicht. In vielen Kulturen und Religionen hat diese Form der körperlichen und geistigen Gesunderhaltung ihren festen Platz. Das Fasten kann ein starker Impuls für die Hinwendung zu einem gesünderen Lebensstil sein.

Methode

Das bevorzugte Verfahren nach Dr. med. Buchinger sieht einen Nahrungsverzicht von 7 bis 28 Tagen vor. Es werden ausschließlich Getränke in Form von Tees, Gemüse- und Obstsäften getrunken. Im allgemeinen wird das Heilfasten als Gruppenbehandlung durchgeführt.

Ablauf einer Heilfastenwoche

  • Einführungsgespräch: Hintergrund, Ablauf und Ziele des Heilfastens.
  • Entlastungstag: Der Einstieg in das Fasten wird durch gezielt reduzierte Nahrungsaufnahme eingeleitet [Obst|Gemüse|Reis].
  • Fünf Fastentage: Es wird nur flüssige Nahrung zugeführt.
  • Zwei Aufbautage: Der Organismus wird langsam auf eine bewusste Vollwerternährung umgestellt.

Während der Fastenzeit finden mehrmalige Treffen der Gruppenteilnehmer mit Ernährungsberatungen, Meditationsübungen, Kreislaufüberprüfungen und Kontrollen der wichtigsten Stoffwechselparameter durch Blutentnahme statt.

Anwendungsgebiete Heilfasten

  • Übergewicht
  • Verdauungsstörungen
  • Umstimmung bei erhöhter Infektanfälligkeit
  • Verbesserung des Befindens