Dr. Hecker   |  Dr. Spiegel  |  Hanopulos-Neumann

Praxisnewsletter 01 - 01 | 2009 | Schwerpunktpraxis für Akupunktur und Naturheilverfahren

PDF-Version

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir hoffen, dass Sie alle gut und wohlbehalten und gesund ins Jahr 2009 gerutscht sind.

Wir wünschen Ihnen für dieses Jahr alles Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Unsere medizinische Fachangestellte Frau Yildiz Aggül geht Mitte Januar in den Mutterschutz. Wir freuen uns mit ihr und wünschen ihr alles Gute, viel Glück und drücken ihr für die letzten Monate ganz doll die Daumen.
Durch einen glücklichen Zufall ist es uns gelungen, unsere ehemalige Auszubildende Frau Lena Johannsen als Schwangerschaftsvertretung für Frau Aggül einzustellen. Darüber freuen wir uns sehr.

Anfang Januar wird Frau Dr. Julia Magez-Zunker in unserer Praxis den letzten Teil ihrer Facharztausbildung zur Allgemeinmedizinerin absolvieren. Frau Magez-Zunker hat langjährige Erfahrung im Bereich der Chirurgie und der Inneren Medizin u.a. in der Kompaßklinik in Kiel sammeln können. Wir freuen uns, daß es uns gelungen ist, Frau Magez-Zunker für die Mitarbeit in unserer Praxis zu gewinnen. Frau Magez-Zunker wird den kompletten Teil ihrer Weiterbildungszeit im Fach Allgemeinmedizin vom 01.01.2009 bis zum 31.07.2010 in unserer Praxis absolvieren.

Im November war der NDR-Hörfunk bei uns zu Gast. Für eine Sendung ‚Qualitätsmanagement in der Arztpraxis’ führte die Redakteurin Frau Hinze ein Interview mit Dr. Hecker und unserer Praxismanagerin Frau Melanie Brüsewitz. Einen Mitschnitt dieser Sendung können sie als PDF-Dokument über unsere Website unter dem Button ‚Presse’ nachlesen.

Das Praxishandbuch ‚Chinesische Diätetik’, an dem Dr. Hecker als Herausgeber und als Autor beteiligt ist, erscheint in der 2. Auflage.

Zurzeit arbeiten wir an einer Relaunch unserer Webseite. Insgesamt wird es etwas moderner werden. In Zusammenarbeit mit 2 Balett-Tänzerinnen und einem Balett-Tänzer des Kieler Balettensembles und dem Fotografen Axel Nicolaus konnten wir eindrucksstarke Bilder festhalten, die sowohl unsere Website als auch unsere Informationsbroschüre individuell mitgestalten. Die Texte werden überarbeitet und aktualisiert. Ebenfalls wird unsere Informationsbroschüre komplett neu bearbeitet, da die alte Auflage vergriffen ist. Über unsere Webseite können Sie aber die Inhalte der alten Broschüre noch einsehen.

Anfang des Quartals kommt es immer wieder vor, dass Patienten ohne eine gültige Überweisung und nur mit der Quittung über die bezahlte Praxisgebühr in unsere Praxis kommen. Ohne eine gültige Überweisung dürfen wir eine entsprechende Behandlung nicht durchführen. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass Sie sich von dem jeweiligen erstbehandelnden Arzt bzw. der Ärztin eine entsprechende Überweisung für uns ausstellen lassen. Die alleinige Vorlage der Quittung über die bezahlte Praxisgebühr ist nicht ausreichend.

Schüßler Salze - Fortsetzung
Wir fahren in diesem Newsletter mit der Besprechung der Schüßler Salze fort. Falls Sie Interesse an den beiden ersten Folgen haben sollten, können Sie sich von unseren medizinischen Fachangestellten gerne die entsprechenden Newsletter aushändigen lassen. In diesem Newsletter besprechen wir die Schüßler Salze Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 4 Kalium chloratum, Nr. 5 Kalium phosphoricum, Nr. 6 Kalium sulfuricum.

Nr. 3 Ferrum phosphoricum
Das Eisen hat eine Transportfunktion in unserem Körper. Es unterstützt alle Vorgänge, bei denen etwas transportiert werden muss. Besonderheit: Kaffee und schwarzer Tee erhöhen durch eine stoffwechselanregende Wirkung den Verbrauch von Ferrum phosphoricum. Es ist das Hauptmittel für alle akuten Zustände. Es gilt als Erstmittel bei akuten Entzündungen, regt die Blutbildung an und unterstützt das Immunsystem.

Indikationen Nr. 3 Ferrum phosphoricum
Fieberhafte Erkrankungen, häufig im Anfangsstadium. Frische Wunden. Eisenmangel. Ferrum phosphoricum ist das ‚Erste Hilfe’ Mittel. Vorbeugend kann Ferrum phosphoricum zur allgemeinen Stärkung der Widerstandskraft des genommen werden. Bei Verletzungen, Quetschungen Stauchungen, frischen Blutergüssen.

Nr. 4 Kalium chloratum
Kalium chloratum ist für die Vernetzung der Eiweißbausteine wichtig. Nach Überlegungen von Schüßler bildet es den Faserstoff, der die Eiweißbausteine zusammenfügt. Kalium chloratum ist das Mittel für die zweite Entzündungsphase [nach Ferrum phosphoricum] Weiterhin unterstützt Kalium chloratum alle Drüsen im Körper. Es kann chemische Gifte binden und Entgiftungsreaktionen des Körpers unterstützen. In Verbindung mit Natrium chloratum in Schüßler Salz Nr. 8 fördert es das Stillen.

Indikationen für das Schüßler Salz Nr. 4 Kalium chloratum
Drüsen[Lymphknoten]schwellungen, dicker weißer Zungenbelag, Erkältungskrankheiten im fortgeschrittenen Anfangsstadium nach 3-4 Tagen, vermehrte Schleimproduktion, fördert die Verträglichkeit von Impfungen. Erkrankungen der Schleimhäute

Nr. 5 Kalium phosphoricum
Das Kalium phosphoricum gilt als das Antiseptikum. Es ist in der Lage, eindringende Krankheitskeime zu beseitigen und den Körper im Abwehrkampf gegen Bakterien und Viren zu unterstützen. Weiter wird dem Kalium phosporicum eine energiefördernde Wirkung zugeschrieben. Deswegen wird es bei starken Beanspruchungen oder Belastungen wie Schwangerschaften, schweren Erkrankungen empfohlen. Weiter gilt es als wichtiges Mittel bei Erkrankungen der Psyche und des Nervensystems.

Indikationen für das Schüßler Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum
Alle Formen von Erschöpfungszuständen sowohl seelischer als auch körperlicher Natur, energiesteigernd, Platzangst, vegetativer Labilität, Mutlosigkeit, depressiven Verstimmungen, Zahnfleischprobleme.