Dr. Hecker   |  Dr. Spiegel  |  Hanopulos-Neumann

Aku-Taping - Wirkrichtungen

Ähnlich der Akupunktur kann das Aku-Taping zwar keine zerstörten Strukturen heilen. Fast immer aber zeigen strukturelle Zerstörungen auch begleitende Dysfunktionen. Und diese lassen sich ausgesprochen gut mit Aku-Taping beeinflussen, denn das Verfahren reguliert diese gestörten Funktionen. Wegen der Wirkung des Aku-Tapings auf gestörte Funktionen, ist es sinnvoll, eher von Wirkrichtungen zu sprechen statt von konkreten Indikationen. Zu diesen Wirkrichtungen gehören:

  • Linderung von Schmerzen
  • Regulation des Muskeltonus [entspannend oder tonisierend]
  • Regulation psychovegetativer Störungen
  • Immunmodulation
  • Entzündungshemmung
  • Abschwellung [Förderung des Lymphflusses]
  • Durchblutungsförderung

Prinzipiell lassen sich alle Erkrankungen, die durch Akupunktur beeinflussbar sind, auch mit Aku-Taping therapieren. Besonders gute Ergebnisse zeigt nach ersten Erfahrungen die Kombination beider Verfahren.